Während die staatliche Schulaufsicht und der Vorstand des Bundes Freier Waldorfschulen (BdFWS) an der Schule in Weimar „Besserungen“ nach erfolgten Auflagen sehen, stockt Opfern und Betroffenen erneut der Atem. Nach fast zwei Jahren vergeblicher Versuche, hinsichtlich der von Lehrkräften an Schüler:innen verübten Gewalt sowie Gewaltvorwürfen Aufklärung, Anerkennung, Entschuldigung und Konsequenzen zu erreichen, machen Schulleitung und Teile des Kollegiums weiter wie bisher. Beindruckend wird demonstriert, was man von Kinderschutz hält – nichts.

Ein erneuter Höhepunkt: Trotz eines noch gegen eine Lehrkraft laufenden Ermittlungsverfahrens bei der Staatsanwaltschaft Erfurt (AZ liegt vor) wird diese nun den Eltern der neuen ersten Klasse als Klassenlehrer:in präsentiert.

Weiterlesen