Bereits am 8. Februar 2020, unmittelbar nach dem ersten und einzigen Gespräch der Schulverantwortlichen mit den Unterzeichner:innen des offenen Briefes vom12. Dezember 2019, resümierte der Schlichter des BdFWS die Situation an unserer Schule in einer Nachricht an die Schulgemeinschaft wie folgt:

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
den meisten von Ihnen wird bekannt sein, dass ich als Vertreter der Beschwerde- und Schlichtungsstelle des Bundes der Freien Waldorfschulen seitens einiger Eltern um Hilfe gebeten wurde. Ich stehe derzeit in engem Kontakt sowohl mit den Unterzeichner*innen des ‚Offenen Briefes vom 12.12.2019‘ als auch mit der Schulführung.

Am vergangenen Montag, 03.02.20 fand nun ein erstes Treffen statt, an dem sowohl viele Unterzeichner*innen des Offenen Briefes als auch Vertreter des Kollegiums teilnahmen. Das Gespräch wurde von mir moderiert. Es wurde deutlich, dass es noch ein längerer Weg sein wird, die im Offenen Brief angesprochenen Probleme und Themen miteinander aufzuarbeiten. Als Erfolg darf man sicher festhalten, dass ein anfängliches Gespräch möglich war und mit großer Ernsthaftigkeit gesprochen wurde.

Für mich ist in den zurückliegenden Wochen immer deutlicher geworden, dass der Konflikt eine lange Vorgeschichte hat und zwischenzeitlich schon sehr weit eskaliert ist.

Ich habe in der letzten Zeit sehr viele Gespräche geführt. Bei vielen Eltern und Kolleg*innen besteht ein sehr großer Gesprächsbedarf, dem ich auch soweit, wie es meine Zeit zuließ, nachgekommen bin. Mir ist das Ausmaß und die Vielschichtigkeit des Konfliktes dabei zunehmend deutlicher geworden.

Für die Aufarbeitung des Konfliktes wird es notwendig sein, weitere zusätzliche externe und professionelle Hilfe hinzuzuziehen. Die Abklärung, wie die weiteren Schritte aussehen können, ist im Moment noch nicht abgeschlossen. Sobald dies geklärt ist, werde ich Sie über die nächsten geplanten Schritte informieren.

Email Schlichter an Schulgemeinschaft vom 8. Februar 2020

Mitte März haben die Schulverantwortlichen die Zusammenarbeit mit der Schlichtungsstelle des BdFWS beendet.